Durchblicker: Matek 5.8G 40CH 25/200/500mW switchable Video Transmitter

Die Auswahl an VTX für Racequads ist nahezu unermesslich und ebenso schwierig ist es einen guten und dabei leistbaren Videosender zu finden.  Nach dutzenden Billigteilen von € 5,– bis € 15,– habe ich mich dazu durchgerungen doch mal ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen: Meine Wahl fiel auf den Matek 5.8G 40CH 25/200/500mW switchable Video Transmitter um ca. € 27,–.

Meine Erfahrungen will ich in folgendem Kurzbericht mit euch teilen.

Da ich den VTX beim China-Versender meines Vertrauens (banggood.com) gekauft habe dauerte es schon eine ganze Weile bis die Platine ins Haus geflattert kam – ca. 3 Wochen musste ich warten ehe ich den “Mittelklasse-VTX” in Empfang nehmen konnte. Der erste Eindruck war erstmal gut – sieht alles sauber aus und das Zubehör ist auch in Ordnung – ein Pigtail mit RP-SMA war dabei und ein Pigtail mit fertiger Richtantenne waren dabei, sowie ein Durchsichtiger Schrumpfschlauch für die “wasserscheuen” Bastler…

Es sei hierbei erwähnt, dass ich den Kauf bereits vor einigen Monaten getätigt habe und der Pigtail inzwischen zum Glück einem MMCX to SMA Female gewichen ist – warum das eine gute Entscheidung war kommt später noch. Jedenfalls war der erste Eindruck sehr gut, wobei ich erwähnen muss, dass ich das Teil eigentlich wegen der Bauform zum direkten Anlöten aller Kabel gekauft habe – es gibt also Lötpads für die Kabel vom PDB und der Kamera zum VTX, was mir sehr wichtig war, da bei allen VTX die ich bisher mein Eigen nennen durfte ein nerviger Stecker verbaut war, der spätestens nach dem 3 Crash gebrochen ist. Ein Wiederanlöten erschien meist unmöglich, wegen der geringen Abmessungen und vermutlich auch fehlenden Löt-Skills 😉

Ein weiterer Vorteil bei der Bauform sehe ich in der abnehmbaren Antenne – meine vorherigen VTX hatten alle fix verlötete RP-SMA Buchsen welche ebenfalls zum Abbrechen neigten – seeehr nervig. Wenn die Antennenverlängerung abnehmbar ist wie beim Matek VTX oder auch DEM VTX schlechthin – dem Unify Pro – entfällt dieses Problem eigentlich gänzlich.

Die Installation des VTX ging dank hochqualitativer Lötpads und ausgezeichneter Beschriftung schnell von der Hand, und auch die Einstellungen für die Kanäle sind sehr gut ausgeführt – über 2 separate Buttons kann entweder der Kanal (Raceband) oder die Sendestärke eingestellt werden. Übrigens: der Matek VTX kann mit 25mW/200mW/500mW senden. Damit ist er um 300mW schwächer als der Unify Pro – da in Österreich aber ohnehin nur mit 25mW gesendet werden darf spielt das hier NATÜRLICH keine Rolle 🙂

Der Matek VTX hat genau den richtigen Lochabstand für die Montage über dem FC auf dem Stack – ist aber nur halb so groß wie ein FC, hat also auch nur 2 Löcher. wahlweise kann er über dem Stack oder nach hinten (wie im Bild) montiert werden. Weil ich denke, dass die Kühlung besser ist habe ich den VTX in die andere Richtung eingebaut.

Im Betrieb zeigt sich der VTX sehr zuverlässig – Interferenzen kommen nur in sehr geringem Maße durch, und nachdem ich den VTX an einen Ausgang mit LC Filter angeschlossen habe ist das Bild überhaupt absolut klar. Crashes steckt er brav weg – einzig der sich ab- und zu lösende Pigtail ist etwas nervig. Leider kann dieses Problem auch nicht mit einem Patzen Heißkleber gelöst werden, da der VTX natürlich schon recht heiß wird im Betrieb. Nachdem sich der Pigtail einmal gelöst hat ist es ratsam den Außenkontakt behutsam mit einer kleinen Zange wieder ein bisschen zusammen zu biegen, damit ein ordentlicher Halt gewährleistet ist.

Da der VTX gute Dienste leistet habe ich ihn just ein zweites Mal bestellt. Am zweiten Copter vermag der VTX auch zu überzeugen, leider wurde aber der Pigtail Stecker bei einem Crash von seinen Lötstellen gerissen. Da ein Wiederanlöten des Steckers unmöglich erschien habe ich kurzerhand das Kabel abisoliert und direkt angelötet – siehe da – der VTX funktioniert wieder einwandfrei. Trotzdem war es eine weise Entscheidung von Matek den Pigtail gegen einen schraubbaren MMCX zu tauschen.

 

Mein Fazit: Für € 27,– bekommt man hier eine spitzen Alternative zum Unify, die zwar nicht die selbe nominale Sendeleistung bietet, aber doch ein solides Paket welches sicher die meisten Piloten befriedigen dürfte. Zur Bildqualität findet ihr hier noch ein Video (500mW)

Kaufen könnt ihr den VTX hier:  Matek 5.8G 40CH 25/200/500mW switchable Video Transmitter

 

Notice: compact(): Undefined variable: limits in /srv/www/web712/apps/testpage/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 860 Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /srv/www/web712/apps/testpage/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 860